Verabredung einer Trauerfeier - Informationen für Bestatter

  • Der Bestatter  benachrichtigt das Pfarramt über den Sterbefall mit Angabe von Name und Anschrift des/der Verstorbenen.
  • Das Pfarramt prüft mit Hilfe des Pfarrbüros die Kirchenmitgliedschaft. (Die kirchliche Bestattung auf dem Jakobifriedhof und die Nutzung der Jakobikirche für eine Trauerfeier setzen voraus, dass die verstorbene Person bei ihrem Tod Kirchenmitglied war)
  • Die Familie kann über den Bestatter Wunschtermine vorschlagen. Das Pfarramt spricht den Termin mit dem Bestatter ab, klärt, ob die Jakobikirche frei ist, und nimmt den Eintrag im elektronischen Kalender vor.
  • Der zuständige Pastor/in entscheidet über eine Vertretung und erteilt ggf. das erforderliche Dimissoriale.
  • Der Bestatter schickt die Sterbefallmeldung an das Pfarrbüro und die Friedhofsverwaltung (Fax: 54 28 934) ; E-Mail: KG.Jakobi.Kirchrode.Hannover@evlka.de; Friedhofsverwaltung.Jakobi.Kirchrode@evlka.de). 
  • Das Pfarramt verabredet mit den Angehörigen ein Trauergespräch.
  • Der Bestatter informiert die Küsterin, Frau Westphal, Tel.: 0160-972 18 229, und den Kirchenmusiker, Uwe Rehling, Tel.: 0171-789 36 03, oder die jeweilige Vertretung (kann bei Frau Berger im Pfarrbüro, Tel.: 51 42 98, erfragt werden).
  • Einzelheiten bzgl. der Grabstelle werden mit Frau Heise, Friedhofsverwaltung, geklärt. (Di und Do 9.30. – 11.00 Uhr),
    Tel.: 51 42 98.
  • Der Bestatter benachrichtigt die Gärtnerei Salzer und schickt die Sterbefallmeldung, Tel.: 52 78 28, Fax: 51 13 70.

Bei Urnenbeisetzungen ist einiges zusätzlich zu beachten:

  • Termin für die Urnenbeisetzung mit dem Pfarramt und dem Friedhofsbüro abstimmen.
  • Mitteilung an das Friedhofsamt wegen rechtzeitiger Urnenanforderung bei der FBG.
  • Der Küsterin den Termin für die Urnenbeisetzung mitteilen.
  • Treffpunkt klären (Friedhofseingang oder Turm).
  • Gärtnerei Salzer informien.